Robin Trumpp zu Gast bei Scheich Hamdan, Kronprinz von Dubai 

Vom 23. bis 26. Februar fanden die ersten Dubai RC Masters im Wüstenemirat Dubai am Persischen Golf statt. Unter den vielen Piloten und Verantwortlichen auch ein Deutscher, Robin Trumpp vom MFC Untermünkheim.
Nicht nur in Europa, Asien und Australien ist sein Wissen und seine Erfahrung gefragt. Tareq Alsaadi, einer der besten Helikopterpiloten der Welt und Freund des Kronprinzen, wollte das Knowhow von Robin Trumpp beim ersten Modellflug-Wettbewerb überhaupt in Dubai, dabeihaben. Hier nicht als teilnehmender Pilot, sondern vielmehr als Juror für faire Meisterschaften der Golfstaaten – mit Piloten aus Kuwait, Dubai, Abu Dhabi, Saudi Arabien u.a.
Schnell wurde im Vorfeld der Masters klar, dass das Event noch keine optimale Organisation aufwies. Kurzerhand wurde Robin Trumpp die sportliche Leitung des Events übertragen, dass unter der Schirmherrschaft von Kronprinz Scheich Hamdan bin Muhammad Al Maktum, der zugleich auch Vorsitzender des Dubai Sportrats ist, stattfand. Trumpp war also für die Klassen Jet- und Propellerkunstflug zuständig.
Die Helikopter-Kunstflug-Klasse, die gleichzeitig mit ausgetragen wurde, war sogar international ausgeschrieben, so dass sich die besten Helipiloten der Welt messen konnten.
Für alle Klassen wurde insgesamt ein Preisgeld von knapp 30.000 USD ausgeschüttet.

Neben Robin Trumpp war zusätzlich der Spanier Emilio Canovas als Juror eingeladen. Jedoch mit nur zwei Wertern kann ein solches Event nicht ausgetragen werden, was den Veranstaltern wohl nicht bekannt war. Glücklicherweise war F3A-Weltmeister, Tetsuo Onda aus Japan, als Helfer eines Helipiloten vor Ort. Schnell konnte er nach einem kurzen Gespräch mit Trumpp als 3. Jurymitglied für den Wettbewerb verpflichtet werden. Damit konnten das Event gestartet werden.

Am Samstag fand eine große Eröffnungsfeier statt, bei der auch Scheich Hamdan anwesend war, er begrüßte alle Teilnehmer und Anwesende.

Am Sonntag und Montag wurden die Vorrunden ausgetragen; morgens die Helikopter, mittags die Propellerflugzeuge und anschließend die Jets. Auch hier zeigte sich, dass noch etwas Organisationstalent einzubringen war, denn es gab kein Auswertungsprogramm für die Wettbewerbe. Zum Glück konnte Robin Trumpp nach den Wertungsflügen ein Excel-Auswertungsprogramm erstellen, damit auch eine Rangliste veröffentlicht werden konnte. Die jeweils 5 besten Piloten einer Klasse qualifizierten sich für das Finale.

Am Dienstagabend ging das Event bei einer schönen Abschlussfeier mit einer tollen und beeindruckenden Drohnen-Show zu Ende. Und schon am nächsten Tag ging Trumpp´s Flug mit einem A380 wieder zurück nach Frankfurt. Bilder und Eindrücke von der Reise gibt es auf der Website von Trumpp: www.robin-trumpp.de

Ein Statement von Robin Trumpp zum Event: „Ich hatte eine tolle Zeit in Dubai, bei herrlichem Wetter, mit jeder Menge Spaß. Es ist schön zu sehen und zu erleben, dass Gemeinschaft und der besondere Spirit unter Modellfliegern weltweit gleichermaßen gelebt wird, egal wo man sich gerade befindet. Auch oder gerade in Dubai, wo es so scheint, als ob Geld keine Grenzen mehr setzen könnte. Ich komme aus Dubai zurück, mit vielen tollen Erlebnissen und Begegnungen mit wunderbaren Menschen, die mein Hobby teilen, die mich mit offenen Armen empfangen haben und die mir  zu guten Freunden wurden.“

Quelle: Presse, MFC Untermünkheim

« 1 of 2 »

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *