Sieg beim spanischen WorldCup in Cerceda!

Auf Einladung von Roberto Rabina Simon sind wir am 20. Juli mit dem Flieger von Frankfurt-Hahn nach Santiago de Compostela geflogen um dort am 10. spanischen WorldCup in Cerdeda teilzunehmen.
Cerceda, 30 km landeinwärts „in den Bergen“ von La Coruna ist bekannt für einen kleinen aber feinen WorldCup Wettbewerb.
Neben Heiko waren auch spontan meine Eltern und Albert Wamsler als Punktwerter aus Deutschland angereist.
Die anfänglichen Bedenken bezüglich Ryanair waren grundlos, denn der Service den Ryanair bot insbesondere das Handling meiner großen Kiste mit dem Flieger war sensationell. Schnell, problemlos, sorgfältig und preiswert: Kompliment Ryanair!
Nach der Ankunft Donnerstagnacht ging es Freitag früh erstmals zum Flugplatz nach Cerceda wo bereits fleißig trainiert wurde.
Nachdem ich meine Akkus konfektioniert hatte, die mir die Hacker Motor GmbH vorab nach Spanien geschickt hatte, konnten auch wir unsere Trainingsflüge absolvieren, sodass dem Wettbewerb nichts mehr im Wege stand.
Samstag früh sollte es dann los gehen, leider verspätete sich der Beginn des Wettbewerbs um knapp 3 Stunden aufgrund tiefhängender Wolken und Nebel.
Dennoch konnten am Samstag alle 4 Durchgänge im P17 geflogen werden. War ich nach dem ersten Durchgang knapp hinter Sebastiano Silvestri, konnte ich die restlichen 3 Durchgänge im P17 gewinnen.
Interessant an diesem Wettbewerb war, dass nach 2 Durchgängen das Flugfenster um 180° gedreht wurde um der Sonne zu entkommen.
Sonntag früh dann das gleiche Problem, tiefhängende Wolken und Nebel, leider gesellte sich heute noch Regenhinzu was letztendlich zum vorzeitigen Ende des Wettbewerbs führte.
Somit konnte ich den Wettbewerb vor Sebastiano Silvestri aus San Marino und Christian Paradela aus Spanien gewinnen.
Am Montag vor dem Rückflug hatten wir noch genügend Zeit die Altstadt und ein Teil der Kathedrale von Santiago de Compostela anzuschauen.

Wir hatten 4 fantastische Tage in Spanien und verbrachten die Zeit sehr gerne mit all diesen sympathischen Menschen.
Besonders gefreut hat mich das Wiedersehen mit meinem alten Kumpel Andres Leoni und seiner Frau!
Vielen Dank Roberto für die Einladung, es war uns ein großes Vergnügen!
Ein besonderer Dank geht auch an die Hacker Motor GmbH für den Akkuservice.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.