Zum Hauptinhalt springen

Podcast mit Rainer Hacker

Nachdem durchaus überraschend großen Erfolg des ersten Podcasts mit Rainer Hacker gibt es nun eine weitere Folge mit mir.
In dieser Folge war mein Vater mit von der Partie und erzählt auch aus seinen Anfängen der Fliegerei…

… sein Weg in die Bundesliga..
… mein Weg in die Bundesliga…
… wie der original WM-Arrow von Wolfgang Matt in seine Hände kam…
… und vieles mehr!

Ihr findet die Folgen bei allen gängigen Podcast- und Streamingdiensten oder unter folgendem Link:

https://www.hacker-motor.com/hacker-motor-modellbau-podcast/

RT DESIGN turbo KARAT V2

THE GAME-CHANGING TURBOPROP MODEL!

Nachdem ich Anfang bis Mitte des Jahres aufgrund meines Studiums wenig Zeit für Modellbau hatte, konnte ich in den vergangenen Wochen etwas aufarbeiten.
So wurden jetzt nach über einem Jahr die neuen turboKARAT V2 endlich fertig.
Nachdem mein Vater den ersten turboKARAT ein paar Mal geflogen hatte, wollte er unbedingt auch einen haben, daher sind es jetzt gleich zwei geworden.

Was hat sich gegenüber der ersten Version geändert?
– stärkere und leichtere Turbine, jetzt Kolibri T35
– speziell angefertigter FIALA 5-Blatt Propeller aus Holz
– speziell angefertigte Abgasbögen für den kleinen Turboprop
– neues Farbdesign „bronce-NAVY“
– neue Hacker / Ditex-EL Servos
– überarbeitete Beleuchtung von innoflyer
– reduziertes Abfluggewicht

Ausstattung:
JETI duplex REX12
JETI RC-Power Switch 10A
Hacker / Ditex Servos
Spezieller FIALA 5-Blade Propeller
CM-Jets special KARAT fueltank
innoflyer LED-Beleuchtung
Kolibri T35 + Turboprop

« 1 von 2 »

Im Gespräch mit Rainer Hacker

Während ich in Quarantäne war, hatte ich das Vergnügen einen Podcast mit Rainer Hacker, Chef der Hacker Motor GmbH, bzgl. der Entwicklung meiner Modelle, im Besonderen des neuen Acrostar mk2 XL, aufzuzeichnen.

Ihr findet die Folgen bei allen gängigen Podcast- und Streamingdiensten oder unter folgendem Link:

https://www.hacker-motor.com/hacker-motor-modellbau-podcast/

Nehmt euch die Zeit, ich finde es eine tolle Sache, was der Chef von Hacker hier für alle Modellbauer auf die Beine stellt.

Acrostar mk2 XL UPDATE!!!

Nachdem der Acrostar XL in der Serie nun ausgeliefert wurde, gibt es  hier  ein paar ergänzende Tipps / Infos.

Das Steckungsrohr, was dem Bausatz beiliegt, wurde auf meinen Wunsch gegenüber meinen Prototypen etwas stärker dimensioniert. Genau gesagt, hat sich die Wandstärke vergrößert. Das neue Steckungsrohr kommt beim Hersteller bei einem anderen Flugzeug ebenfalls zum Einsatz. Daher kann es sein, dass das Steckungsrohr vertausch wurde und nun um ca. 10mm gekürzt werden muss.

 

Ich empfehle, das Spornrad wie auf dem Bild gezeigt zu modifizieren. Lediglich eine Unterlegscheibe und keine weitere Stopmutter zwischen Fahrwerksbügel und Radaufnahme.

 

Bei großen Servohebeln ist es sinnvoller, den Kugelkopf auf der Unterseite des Servohebels zu befestigen. Bei großen Ruderausschlägen kann es sonst sein, dass der Kugelkopf am Servohebel anschlägt.

 

Ich empfehle alle Ruderspalte von Oben und Unten mit einem Klebeband abzukleben. Dadurch wird die Ruderwirkung erheblich verbessert. Ideal hierfür eignet sich flexible, wasserfeste Verbandfixierung aus dem Medizin- / Operationbereich.

RT DESIGN duplex DC-24K

Als ich ein junger Bub war, hatte mein Vater die Graupner MC-24 gold. Irgendwie fand ich den Sender cool und schick. Schon damals wusste ich, dass ich irgendwann so etwas auch einmal haben muss 🙂

Knapp 15 Jahre später habe ich tatsächlich eine goldene JETI duplex DC-24 in der Hand. Fast jedes Teil und jeder Schalter sind 24 Karat vergoldet. Das ist wahrscheinlich die einzige DC-24 der Welt, die so veredelt wurde. Deshalb der Name: DC-24K.

„Wenn modernes Kohlefaser auf klassisches Gold trifft, wird daraus die edelste Fernsteuerung der Welt.“

Doch bis zum fertigen Sender war es ein ziemlich langer Weg. Bis die DC-24K endlich bei mir war, dauerte es über ein Jahr.

„Als Vorleistungen zur Vergoldung werden die Alu-Teile auf Hochglanz poliert und galvanisch hochglanz vernickelt. Die Qualität der Alu-Politur ist entscheidend für das Endergebnis. Abschließend erfolgt die galvanische 24 Karat Vergoldung.“ 

Nur mit Unterstützung meiner Freunde konnten wir gemeinsam dieses edle Einzelstück realisieren.
Deshalb ein ganz besonderer Dank an: Lenka, Hendrik, Jörg, Jürgen, Jakub und JETI model!

FMT-Adler-Wahl 2019

     

Noch bis Ende April läuft beim VTH-Verlag die Adler-Wahl 2019.  In jeder der 9 Kategorien wird der FMT-Adler verliehen.
Bei den Foamies ist die RT ULTRAmate EPP nominiert, in der Kategorie Kunstflug der Acrostar mk2 60E.

Ich würde mich freuen, wenn zufriedene und überzeugte ULTRAmate- und Acrostar-Piloten sich 5 Minuten Zeit nehmen und für meine Modelle abstimmen würden.

Hier geht´s zur Abstimmung

Es gibt tolle Preise zu gewinnen 😉

Herzlichen Dank!
Robin Trumpp

 

Die beiden Berichte aus der FMT von Nils Brückner gibts hier nochmals zum Nachlesen!

20 Jahre Hacker Motor GmbH

Am Samstag, 23. März lud Rainer Hacker zum 20-jährigen Firmenjubiläum nach Ergolding ein.

Eine tolle Veranstaltung mit vielen namhaften Gästen, interessanten Führungen und eine Ausstellung seiner Projekte und seinen Produkten aus Modellbau und Industrie machten den Tag zu einem absoluten Highlight in 2019.

Untermalt wurde das Ganze von sensationellem Wetter bei strahlend blauem Himmel. Das Wetter war vielleicht auch ein Verdienst der vergangenen Jahre von Hacker Motor.
Was vor Jahren auf dem Dachboden der Eltern angefangen hat, ist mittlerweile zu einem mittelständischen Unternehmen herangewachsen, mit knapp 40 Mitarbeitern und Projekten auf der ganzen Welt.

Über 10 Jahre bin ich nun schon Pilot von Hacker Motor GmbH. Seit Anfang an setze ich alles auf die Produkte aus Bayern. Rückblickend war es vermutlich die beste Entscheidung meiner Modellbaulaufbahn. Ich bin mehr als stolz, ein Teil dieser Mannschaft zu sein.

Seit einiger Zeit hat Hacker Motor den Vertrieb meiner RT DESIGN Modelle in Europa übernommen – etwas Besseres hätte mir sicher nicht passieren können!

Beim Hacker Jubiläum konnte mein brandneues RT DESIGN-Modell vorgestellt werden: Acrostar mk2 XL – der große Bruder des 6S-Erfolgsmodell aus dem vergangenen Jahr.
(Weitere Infos zu diesem Modell folgen.)

Nochmals ganz herzlichen Glückwunsch an Rainer Hacker zu 20 Jahren Hacker Motor GmbH!

Ich freue mich auf die nächsten 20 😉

RT ULTRAmate 2019 edition

Nachdem riesen Erfolg mit der RT ULTRAmate EPP im vergangenen Jahr wollte ich unbedingt noch eine Lackierung präsentieren, die mir sehr viel bedeutet und die ein wichtiger Teil meiner Modellfluggeschichte geworden ist!

Daher haben wir das Farbschema meiner großen 2,85m Ultimate umgesetzt, die ich einige Jahre auf vielen Flugtagen geflogen bin und die mir über die Zeit so viel Spaß und Promotion brachte.

ULTRAmate 2019 edition

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=vucYnl7xSd8

Acrostar mk2 Testberichte

Kurz vor Jahresende sind zwei tolle mehrseitige Testberichte vom Acrostar mk 2 in deutschen Fachzeitschriften erschienen.
Ralph Müller hat den Acrostar für die FlugModell Ausgabe 02/2019 getestet, Nils Brückner für den Branchenprimus FMT Ausgabe 01/2019.
Beide Autoren berichten ausführlich über den Bau, mögliche Modifikationen, aber auch das Original oder die unterschiedlichen Antriebsvarianten.

Beim Test der FlugModell ist mit mir ein kleines Interview zum Acrostar, seine Geschichte und wie es weiter geht, dabei.

Beim Test in der FMT hat Nils Brückner den Cockpitausbau näher beschrieben und sogar über die FMT einen PDF-Plan zur Verfügung gestellt, den Link zur FMT-Website gibt es hier!

Beide Testberichte sind absolut lesenswert- vielen Dank euch Beiden!

Nun danke ich allen Besuchern meiner Website und wünsche einen guten Rutsch und alles Gute für 2019!

Robin Trumpp

 

Tolles Bild von einem stolzen Pilot mit seinem Acrostar: Bendix Bode

turbo KARAT- erster F3A Doppeldecker mit Turboprop!

Als ich vor gut einem Jahr davon gehört habe, dass CNC-Modelparts aus der Schweiz einen Turboprop für die JetCat P20 / Kolibri anbietet, war für mich sofort klar, dass ich einen KARAT mit Turboprop bauen muss! 
Der KARAT eignet sich aufgrund des Lufteinlasses unten und oben und der geraden Seitenwand perfekt für diesen Umbau,  zudem kann der heiße Abgasstrahl zwischen den beiden Flügeln hindurch.  
Im Dezember 2017 bin ich mit meiner JetCat P20 in die Schweiz gefahren um den kleinen Turboprop bei Marco von CNC-Modelparts abzuholen.
Parallel dazu habe ich meine Idee Carlos Marquez von CM-jets aus Spanien mitgeteilt. Er war sofort von der Idee begeistert und hat mir einen maßgeschneiderten Tank für das Modell zugesichert. Knapp zwei Wochen später hatte ich den Kevlartank speziell für den turbo KARAT bereits zuhause. 
FALCON hatte den Auftrag, mir einen Adapter für den Rumpf zu machen, den ich einfach vorne auf die gerade Nase (wegen dem Contra Rotating System bei F3A) kleben kann um den nötigen Seitenzug zu bekommen. 
Der Rest vom Turbineneinbau war ausprobieren und hoffen, dass es funktioniert 🙂
Auf der RotorLive Heli Messe in Iffezheim hab ich erstmals die Innoflyer Beleuchtung, neu bei Hacker Motor im Sortiment, kennen gelernt und war sofort von der innovativen, einfachen und effizienten Bedienung begeistert.
Beim Abendessen mit Andreas Golla von Hacker und Christoph Raible von Innoflyer sind wir dann von den Helis auf mein „ Spezialprojekt“ turbo KARAT gekommen.
Andreas Golla meinte sofort: „Da muss eine Innoflyer Beleuchtung rein!“ 
Erst habe ich es für einen Scherz gehalten, doch relativ schnell wurde deutlich, dass er es ernst meint. 

Auf einem Zettel vom Kellner wurde dann die Beleuchtungsanordnung am Modell festgelegt und gleich bestellt.

Nachdem der Turboprop und die Beleuchtung eingebaut war, stand das Lackieren an.
Ich wollte eine einfache aber irgendwie auch eine bisschen scale Lackierung haben. Parallel zum turbo KARAT hatte ich einen Scorpion von Aviation Design im Bau in der Lackierung der Patrouille Suisse, die mir wirklich gut gefällt und in der Luft auch gut zu erkennen ist.
Da der Turboprop und die Beleuchtung sowieso aus der Schweiz kommen, hab ich mich an den PC gehockt und das Design der Patrouille Suisse so abgeändert, dass es für den KARAT passt.
Bevor der Turbo wieder eingebaut wurde, habe ich den gesamten Bereich der Turbine im Rumpf mit 2 Lagen „BVM heatshield“ gestrichen um Hitzebläschen im GFK vom Rumpf zu vermeiden. 
Nachdem alles eingebaut und verkabelt war, fand dann Anfang Mai 2018 der Erstflug statt.
Total unspektakulär und alles funktionierte auf Anhieb. Zwischenzeitlich hatte ich ein Leistungsproblem mit dem Turboprop, Grund dafür waren aber kleine Kevlarstücke im Kerosinfilter.
Der Flieger hat jetzt ca. 30 Starts und alles funktioniert nach wie vor einwandfrei.
Unterm Strich nicht der größte und nicht der spektakulärste Flieger den ich bisher gebaut habe, aber definitiv der Flieger, der mir am meisten Spaß bereitet!
In diesem Zug möchte ich mich auch bei allen bedanken, die bei diesem Projekt beteiligt waren:
CM-jets, innoflyer, CNC-Modelparts, Hacker Motor, JETI model, PowerBox Systems, FALCON
« 1 von 2 »

Vielen Dank an Philipp Rösner für das tolle Video vom turboKARAT!

https://www.youtube.com/watch?v=HYLl9w2v3xE